Formlos – Lass uns Fliegen
VÖ: 13.04.2018 via MetalSpiesser

Exklusiv- Albumvorstellung und Interview am Releasetag im AGF- RADIO

Wenn man bedenkt, dass bereits im Februar 2016 ein neuer Song beim Konzert in Herdorf im Rattenloch gespielt wurde, fragt man sich zurecht, was ist in der langen Zeit seit dem passiert!

Keule ging, Kohle kam und Juppi ist auch weg… nach einigen Rückschlägen und einer längeren Findungsphase (Enno hat im stillen Kämmerlein die Zeit genutzt, um an den neuen Songs zu arbeiten) melden sich Formlos, die sich 2011 gegründet haben, endlich in neuer Formation zurück. … und das stärker denn je.

„… Ich mache keinen Schritt zurück, ich will einfach Anlauf nehmen…“

Bandbesetzung:
Tob – Bass
Enno – Gitarre
Jonas – Gitarre
Lecker– Gesang
Kohle – Schlagzeug

Die Mission der fünfköpfigen Band aus dem Harz in Sachsen-Anhalt ist klar: !!!Rocken!!!
Mit deutschsprachigem Deutschrock mit Einflüssen aus dem Punk und einer hervorragenden Bühnenshow standen sie bereits auf zahlreichen Bühnen der Republik und auch darüber hinaus.
So waren sie im Sommer 2015 in Afghanistan und zum Jahreswechsel 2016/ 2017 im Kosovo.

Discografie:
Wir sind wir (2012/ Promo-CD – Eigenproduktion)
Der falsche Weg (2013/ CD – Burnout Records)

Im Januar 2017 war die Band erstmals im Studio um das neue Album Lass uns Fliegen aufzunehmen. Dass sich die Veröffentlichung noch ein ganzes Jahr hinauszögern würde, damit hatte zu der Zeit niemand gerechnet. Jetzt sind aber alle Hürden beseitigt und in Zusammenarbeit mit ihrem neuen Label MetalSpiesser kommt der aktuelle Longplayer nun endlich auf den Markt.

Uns ist der Titel der neuen Platte schon sehr lange bekannt, veröffentlicht wurde er aber erst vor Kurzem. Das liegt sicher auch daran, dass erste Ideen und Metaphern zum Cover verworfen wurden.

Mit den 11 neuen Songs laden die Musiker uns ein, auf ihren „eisernen Schwingen“ Platz zu nehmen, um eine besondere musikalische Reise zu erleben:

„…Kommt mit uns auf einen Flug geradewegs quer durch das Leben.
Erlebe mit uns die Höhen und Tiefen,
die Schwere und die Leichtigkeit des Seins,
welche dich vom Boden bis in die luftigsten Höhen tragen kann. …“


Tracklist:

  1. Hier stehen wir wieder
  2. Tanz!
  3. Ich trinke
  4. Anlauf nehmen
  5. Gestern schon bereit
  6. Lass uns fliegen
  7. Nutze jede Sekunde
  8. Wann reißt mein Himmel auf
  9. Schwarzes Blut
  10. Ein facettenreiches Spiel
  11. Auf Wiedersehen

Der Opener „Hier stehen wir wieder“ wurde textlich recht einfach gehalten, drück aber bereits im Titel unmissverständlich aus, worum es geht: Was einmal war, zählt nicht mehr, alte Kamellen, die schon lange her sind, interessieren keinen mehr! Formlos sind zurück auf den Bühnen der Republik- mit voller Kraft! Hey, Hey!

Mädels, der nachfolgende Song „Tanz“ ist nur für uns. Für alle hübschen Dinger auf dieser Welt: lasst uns den ganzen Stress der Arbeit einfach mal abtanzen, schaltet die Musik an, den Kopf und die Welt aus- wir haben es uns verdient!

„Ich trinke“ und die eingängige Nummer „Anlauf nehmen“ folgen. Auch hier finden die Musiker klare Worte für ihr „Comeback“.

Nach dem fünften Track „Gestern schon bereit“ schließt sich der Titelsong „Lass uns fliegen“ an. Definitiv einer der besten Nummern, den die Band je hervorgebracht hat. Ein Hier gibt Kohle am Schlagzeug ordentlich den Takt an, aber auch die beiden Gitarristen Enno und Jonas sowie Bassist Tob hauen rhythmisch richtig geil in die Saiten. In diesem Zusammenspiel fügt sich der Text, von Lecker gesungen, super melodisch ein, so dass ein toller Ohrwurm entstanden ist.

„… Komm lass uns fliegen, nichts das uns noch hält,
auf eisernen Schwingen gleiten wir durch diese Welt.
Komm lass uns fliegen, der Horizont ist weit,
wir lassen es nicht zu, dass dies nur ein Traum bleibt. …“

Melancholisch geht es mit „Nutze jede Sekunde“ und „Wann reißt der Himmel auf“ weiter. Ersterer gehört mit zu meinen persönlichen Favoriten, Kernaussage: verschwende nicht dein Leben, das Ende kommt viel zu schnell! Lecker haucht uns den Text hier auf eine ganz besonderer Art regelrecht ein.

„Schwarzes Blut“ und die wunderschöne Ballade „Ein facettenreiches Spiel“ schließen an, bevor Formlos mit dem letzten und mit 4.30 Minuten längsten Song „Auf Wiedersehen“ sagen. Der Track ist ziemlich ruhig gehalten, hätte meiner Meinung aber auch etwas rockiger ausfallen können.


Fazit:
Saubere Klänge und tolle Produktion. Insgesamt fällt auf, dass die Musiker reifer klingen, insbesondere Lecker mit seinem Gesang. Es ist erstaunlich, wie stabil und facettenreich Formlos nach ihrer Findungsphase zurück sind- viele hätten vielleicht einfach aufgegeben.
Ich persönlich freue mich, dass die Band wieder zurück ist und hoffe, sie in diesem Jahr noch live auf der Bühne sehen bzw. hören zu können.

Perli
AGF- RADIO

Tourdaten:
14.04.2018 Wernigerode
27.04.2018 Festung Mark Magdeburg
18.05.2018 Ilsenburg
19.05.2018 Bernburg
25.05.2018 Cörmigk
30.05.2018 Gifhorn